Erzählungen

Moor- und Vennlandschaft

Naturschutzgebiet

Eines der eindrucksvollsten und bedeutendsten Feuchtgebiete Nordwestdeutschlands ist das Naturschutzgebiet Gildehauser Venn, südlich gelegen von Gildehaus. Die Gesamtfläche des Schutzgebiets beträgt 650 ha. Von Birkenwäldern, Moorweihern und Dünenrücken durchzogen, breitet sich hier eine große und artenreiche Flora aus, die von zwei Aussichtstürmen bewundert werden kann.
Die Gewässer des Gildehauser Venns zählen zu den botanisch artenreichsten in Niedersachsen und sind Heimat seltener Pflanzenarten wie Sumpfjohanniskraut, Gelbweißes Ruhrkraut, Igelschlauch, Zwerglein oder Froschkraut. Wer am Wegesrand genau hinschaut, kann mit etwas Glück sogar eine der seltenen fleischfressenden Pflanzen entdecken, den Sonnentau. Neben unterschiedlichen Landschaftstypen wie Feuchtheiden, Hochmoorresten und Bruchwäldern, beherbergt das Gildehauser Venn auch eine Vielzahl seltener Vogelarten, zum Beispiel die Sumpfohreule oder den Pirol. Auch der Große Brachvogel, die Binsenjungfer, der Moorfrosch und die Kreuzotter lebe hier.

Öffnungszeiten



täglich zugängig


Adresse:

Vennweg

48455 Bad Bentheim




Weitere Informationen erhaltet ihr bei der Touristinformation Bad Bentheim, die auch Führungen vermittelt.
Kontaktdaten: 05922 / 9 83 30 oder E-Mail oder unter 05924 / 63 49

Abwechslungsreich
So schön...

Gildehauser Venn

Please accept marketing-cookies to watch this video.

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.