© Stadt Schüttorf

Löschbrunnen

Auf einen Blick

  • Schüttorf
  • Sehenswertes

Ein Relikt der Feuerwehrgeschichte

Feuerkatastrophen hat es in Schüttorf auch immer wieder gegeben. Die Stadtverwaltung war ständig bemüht, die örtliche Feuerwehr zeitgemäß auszurüsten. 1737 wurde die erste Feuerspritze angeschafft, 1876 gab es eine neue Brandordnung. 1879 wurden Rettungsleitern gekauft, die im Turm der reformierten Kirche aufbewahrt waren und 1887 wurden die Feuerwehrmänner mit Uniformen ausgestattet.
In diese Zeit fällt wohl der Bau des Löschwasserbrunnens. Brunnen erhielten damals zunehmend auch eine repräsentative Funktion und wurden entsprechend aufwändig gestaltet. Diesen mauerten die Arbeiter an der Stelle eines alten Stadtteiches aus Sandsteinquadern mit einem Durchmesser von rund 5 Metern und einer Tiefe von 6 Metern auf.

Auf der Karte

Löschbrunnen
Klosterweg
48465 Schüttorf
Deutschland

Was möchten Sie als nächstes tun?

Weitere Sehenswürdigkeiten

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.