Westmühlenstiege

Über die Westmühlenstiege, eine Verlängerung der Leverkinckstiege jenseits der Heeresstraße, gelangt man über Stufen zur Stoltenkampstraße und damit ins Zentrum des westlichen Siedlungsgebietes der historischen Altstadt. Hier befindet sich auch der Zugang zum Gelände des gräflichen Weinbergs.

Die Bezeichnung Westmühlenstiege soll an die erste Bentheimer Windmühle erinnern, die bereits zu Beginn des 18. Jahrhunderts von einem Sturm zerstört und danach nicht wiederaufgebaut wurde. Die bekannten niederländischen Maler Jacob von Ruisdael und Abraham Rademaker haben die Bockwindmühle im Ensemble mit der Bentheimer Burg skizziert.

Geblieben ist ein sichtbarer Hügel im nordöstlichen Bereich des Mühlenbergs, den man von der Westmühlenstiege erkennen kann. Besser noch, man folgt der Heeresstraße in östlicher Richtung bis zum Abzweig der Schmiedestiege und hat dort direkten Einblick auf den Hügel, auf dem die Mühle ehemals gestanden hat.

 

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.